Die “Ratsversammlung für die Unabhängigkeit des sizilianischen Volkes” wurde gegründet. Am 31. März 2017 – dem 735. Jahrgang der sizilianischen Vesper – wird die erste Sitzung in Calatabiano-Taormina stattfinden. 

Ratsversammlung für die Unabhängigkeit des sizilianischen Volkes 31 März 2017 – 735. Jahrgang der sizilianischen Vesper

Am Ostermontag des 1282, zur Vesper, begann die sizilianische Revolution gegen die sogenannte “mala signoria” (dt. schlechte Herrschaft) der Anjous. Obwohl schon sehr lange her, erinnert unsere Vesper heute noch daran, dass die Befreiung und die Emanzipation eines Volkes heute noch möglich sind. Zum Anlass des 735. Jahrgang der Vesper hat sich nun die Consulta (dt. Ratsversammlung) für die Unabhängigkeit des sizilianischen Volkes gebildet. Angespornt von den Lehren dieser glorreichen Geschichte, rufen wir eine Ratsversammlung ins Leben, die Siziliens Unabhängigkeit als idealer Horizont und zu erreichendes Ziel fördert.

Heute sind wir es, die uns gegen die “mala signoria” einer ökonomischen und politischen Macht erheben, die Sizilien als nichts anderes als erobertes Land betrachtet. Aus diesem Grund rufen wir die besten Köpfe dieses sich nicht mehr unterwerfen wollendes Land zu dieser Ratsversammlung auf.

Das heutige Sizilien ist unter jeglichem Blickwinkel geplündert und entkräftet. Betriebe schließen, unsere Länder wurden verschandelt und ausverkauft, unsere jungen Menschen fliehen und sind zur Emigration gezwungen, die kulturellen Orte sterben aus. Was wir heute erleben ist eine langsame Agonie, eine Erstickung, die in Italien und in der EU ihre hauptsächlichen Mandanten und Vollstrecker findet – und dass dank der vollen Mitwirkung einer unterwürfigen “sizilianischen” politischen Führung, die dieser Plünderung dienlich ist.

Alle nach Selbstbestimmung sehnenden Kräfte unter dem damaligen Königreich Italien, brachten schlussendlich zur Autonomie-Charta von 1946. Unsere Consulta (dt. Ratsversammlung) betrachtet diese historische Periode heute als völlig versiegt. Vor 70 Jahren hätte die Erringung des Statuts zur Autonomie (der bestimmt nicht durch Kulanz seitens der Italiener erreicht wurde, sondern bitter erkämpft werden musste) vielleicht noch für Frieden, Wohlstand und Freiheit stehen können – wenn nur die Vorzüge der Autonomie auch mit dem sizilianischen Volk geteilt worden wären.

Aber diese wurde immer von der italienischen Verfassung untergraben. Ein Artikel nach dem anderen der Autonomie-Charta wurde geopfert. Ein Stück nach dem anderen im Namen des “nationalen Interesse” abgebaut. Heute ist dieses Autonomiestatut nur noch für die Papiertonne gut. Es hat jeglichen Vorsatz verloren. Es wurde verstümmelt und seine wichtigsten Teile wurden ersetzt von staatlichen Normen, die seinem eigentlichen Zweck widersprechen. Willkürliche Urteile vom italienischen Verfassungsgericht haben ihn außer Kraft gesetzt. Seine Überreste dienen nur eine unterworfene politische Schicht zu reproduzieren, die den “nationalen” und internationalen Strategien gehorcht.

Vor diesem Szenario haben wir Unabhängigkeitsaktivisten, im Rahmen der verschiedenen kulturellen und ideologischen Inspirationen, die moralische Verantwortung uns zu vereinen um eine Entität zu bilden, die Sizilien ohne wenn und aber verteidigt. Die simple Gründung einer neuen Bürgerbewegung wird keine Antwort mehr bieten können. Auch keine weitere “autonomistische” oder “sizilianistische” Bewegung. Eine “Reformierung” der italienischen Region Sizilien kann nicht die Antwort sein. Wie oben geschrieben, ist diese historische Periode für immer vorbei.

Die einzig wahre institutionelle Lösung kann nur die Unabhängigkeit sein – Indipendenza! Jegliche zwischenzeitliche Erringung kann nichts anderes sein, als ein taktischer Zwischenstopp zum einzigen wahren Ziel, der die volle Freiheit und echten Wohlstand für Sizilien garantiert: “Bonu Statu e Libbirtati” (dt. Guter Staat und Freiheit), nach dem ewigen Motto der Vesper. Siziliens volle Souveränität. Um dieses Ziel zu erreichen wird die Consulta in sämtlichen kulturellen, identitären, sozialen, gewerkschaftlichen, politischen und institutionellen Gebieten agieren.

Eine Agens kann und darf nicht von einer anderen gesondert praktiziert werden. Wir sind weder eine Akademie, noch eine Gewerkschaft, noch eine Partei. Die Consulta wird einen Kampf für die totale Selbstbestimmung Siziliens vorantreiben – die nicht-verhandelbare Souveränität über ihr Territorium und sein Archipel; volle Souveränität über unser Land und unser Meer, sowie Lufthoheit.

“Das Sizilien von morgen wird das sein, was wir wollen: friedlich, arbeitsam, reich, glücklich und ohne Tyrannen und Ausbeuter.” (Antonio Canepa, 1943). Das Sizilien, das wir wollen wird seine eigenen Interessen zu verteidigen wissen. Es wird friedvolle Beziehungen mit den Völker der Erde aufbauen. Wir unterscheiden zwischen “Indipendentismus” und “Separatismus”. Es ist das heutige kolonialisierte Sizilien, das getrennt (it: “separata”) vom Rest der Welt ist. Die Unabhängigkeit wird Sizilien an die Gruppe freiheitsliebender Länder anbinden.

Allem voran, wird aber das Sizilien, das wir wollen, gegen jegliche imperialistische Logik sein, in der festen Überzeugung, dass genau diese Logik Kriege, Hunger, Armut, reaktionärer Terrorismus, sowie Migrationen biblischer Proportionen verursacht – in einem Wort: Chaos.

Eine Welt in Frieden und Solidarität, im Rahmen internationalen Rechts, basiert auf Menschenrechte und sozialer und natürlicher Nachhaltigkeit, anstelle von Interessen ausgewählter Konsortien, ist noch möglich. Eine Welt des Friedens, im Gegensatz zur blinden Globalisierung, in der wir uns zweifelsfrei positionieren.

Bonu statu e libbirtati!

Antudu!

mov. ANTUDO. info

ass. L’ALTRA SICILIA

ass. LA SICILIA AI SICILIANI

mov. SICILIANI LIBERI

comunità siciliana TERRAELIBERAZIONE

@traduzione: Der Neue Sizilianer –TerraeLiberAzione (Berlino).

TEDESCO VESPRO-001VESPRO

20160515_170400

mario a palermo

Annunci